Eiskletterführer Salzburger Land

Lieferzeit
1-3 Tage

Eiskletterführer Salzburger Land. Die lohnendsten Eisklettereien im Berchtesgadener Land sowie die besten Gebiete im Land Salzburg.

SKU
978-3-926807-57-1
39,80 €
Inkl. 7% Steuern, exkl. Versandkosten

Kostenloser Versand in Deutschland ab zwei Büchern!

3D 04/12

In gewohnt exklusiver Manier hat Panico den Eiskletterführer Salzburgerland neu aufgelegt. Vom südlichsten Zipfel der Ankogelgruppe bis zu den Loferer Steinbergen deckt der Führer nahezu das ganze Salzburgerland ab. Übersichtlich und gut gegliedert erscheinen die unterschiedlichen Wasserfälle mit Schwierigkeitsbewertungen und Erstbegeher-Infos.
Die Anfahrts- und Zustiegsbeschreibungen zu den jeweiligen Sektoren sind sehr übersichtlich gestaltet. Jetzt heißt es nur noch auf die richtigen Temperaturen zu warten!
Thimo Fiesel

Es bleibt dabei: das Salzburger Land ist einer der absoluten Eisklettert-Topspots der Alpen. Das Gebiet umfasst die lohnendsten Eisklettereien im Berchtesgadener Land sowie die besten Gebiete im Land Salzburg: Saalbach und Umgebung, Rauriser Tal, Tennengebirge sowie die Radstädter Tauern. Und natürlich das Eiskletterdorado Gasteiner Tal. Hier reiht sich vom Eingang weg Wasserfall an Wasserfall bis ganz hinten hin zu dem Fall, den es nur einmal geben kann: Der "Highlander" in Sportgastein gehört zu den impossantesten Eisklettereien im Alpenraum überhaupt.

Wie in den vorausgegangenen Auflagen werden natürlich auch die Möglichkeiten um die beliebte Rudolfshütte beschrieben.
Die 3. Auflage ist nochmals völlig überarbeitet und ergänzt worden. Das inzwischen richtig fette Teil ist Panico typisch mit vielen genauen Übersichts- bzw. Detailkarten, Wand- und Actionbildern ausgestatten – und jetzt natürlich auch komplett vierfarbig.

Für Eisfreaks Pflichtveranstaltung.

 

Mehr Informationen
Gewicht 0.600000
Verlag Panico Alpinverlag
Lieferzeit 1-3 Tage
Bibliographische Daten 3. Auflage 2011, 384 Seiten, 185 x 120 mm, Softcover, komplett 4 Farbig
ISBN-13 978-3-926807-57-1
Leseprobe

Leseprobe Eiskletterführer Salzburger Land (PDF)

Eigene Bewertung schreiben
Nur eingetragene Benutzer können Rezensionen schreiben. Bitte einloggen oder erstellen Sie einen Account

Hans Zlöbl

Sepp Inhöger

Salzburg und Umgebung
Untersberg
Schneizlreuth
Fronau
Saalfelden – Diesbach
Rodelbahn
Königssbach
Hinterbrand
Nasse Wand
Unterau
Almbachklamm
Wiestal – Strubklamm
Hintersee

 

 

Saalbach und Umgebung
Saalachtal

 

 

Kaprun - Felbertauern
Felbertauern
Unteres Stubachtal
Oberes Stubachtal – Rudolfshütte
Sigmund-Thun-Klamm
Kapruner Tal

 

 

Rauriser Tal
Rauris
Seidlwinkltal
Hüttwinkltal - Eisarena Kolm Saigurn

 

 

Gasteiner Tal
Klammstein bis Bad Gastein
Bad Gastein bis Böckstein
Sportgastein
Sportgastein – Siglitzta
Böckstein – Anlauftal
Bad Gastein – Kötschachtal

 

 

Tennengebirge und Radstädter Tauern
Salzachtal – Stegenwald
Untertauern – Obertauern
Schellgaden
Wagrain und Umgebung
Großarltal
Taxenbach und Umgebung

Salzburg und Umgebung - Strubklamm

A11.3-A11.7

Der im Eiskletterführer Salzburger Land beschriebene Zustieg führt über Privatgrund (Schotterstraße und Schranke). Bitte das Grundstück nicht betreten und bis auf weiteres vom klettern in der Klamm absehen! Wenn ein alternativer Zustieg bekannt ist, werden wir diesen natürlich veröffentlichen.

Gasteiner Tal – Alraunewand

 

Die üblichen Verdächtigen

Die ersten drei SL heikle Kletterei an Glasuren und Eispilzen bis 95°. Danach ein sehr schwieriger, nach rechts ziehender, vier Meter ausladender Überhang mit frei hängenden Eissäulen. Krönender Abschluss eine senkrechte Felswand mit Eisdach und frei hängenden Säulen. In Summe die schwierigste Route an der Alraunewand.

Schwierigkeit: WI7-, M7, A2
Erstbegeher: Hans Zlöbl, Sepp Inhöger und Thomas Bubendorfer 2012
Abstieg: Abseilen über die Route, zwei 60m-Seile notwendig

 

Triple A

Perfekte und sehr selektive Linie. Die Route nutzt einige Standplätze sowie kurze Passagen der angrenzenden Kletterrouten, die ebenfalls von den Erstbegehern eingerichtet wurden. Es wurden keine weiteren BH zur Zwischensicherung verwendet, was auch so bleiben soll.

Schwierigkeit: WI7-, M7, A1 / RP M9
Erstbegeher: Bubendorfer, Inhöger, Zlöbl 2012
RP: R.Hauser, L. Seiwald
Abstieg: Abseilen über „Deja Vue“, zwei 60m-Seile notwendig

 

 Topo Alraunewand

Wir haben andere Produkte gefunden, die Ihnen gefallen könnten!