Felssturz am Wielandstein Teil 2

Bereits 2007 waren durch den Ausbruch eines veritablen Blocks an der Ostseite des Wielandsteins zwei klassische Routen verschütt gegangen. Knappe acht Jahre später hat jetzt ein weit größerer Felssturz große Teile der Ostseite und der Nordseite des markanten Schwammriffstotzen zerstört: es fehlen einige hundert Kubikmeter Fels und 10 Routen (von „Lauf der Dinge“ bis zum „Linken Nordwändle“).
Ein Schild verbietet (Stand Januar 2015) den „Zugang zur Ruine“. Egal, was damit gemeint ist, wir empfehlen euch, den Wielandstein bis auf Weiteres zu meiden!