Willkommen bei panico

Kletterführer Blautal

Kletterführer Blautal – Kompakt-Alb überm Blautopf.

Lieferzeit: 1-3 Tage

Verfügbarkeit: Auf Lager

19,80 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Artikelbeschreibung

Details

Das Blautal ist ein kleines, aber äußerst feines Teilgebiet der Schwäbischen Alb, das sich in vielerelei Hinsicht von den anderen Felsrevieren abhebt. Zunächst einmal ist das Ambiente irgendwie relaxter. Während man sich anderswo auf der Alb, z.B. am Gelben Fels oder an den Rutschenfelsen nachgerade hoch droben in alpinem Gewänd wähnt, kommt im Blautal fast so etwas wie südliches Flair auf. Vom Eis-Café Bof am Blautopf sind es nur ein paar Schritte bis zu den ersten Felsen, beim Klettern am Klötzle Blei kann man gar der schwäbischen Hausfrau beim Wäscheaufhängen zuschauen. Sollte man aber nicht, denn sonst hat man keine Chance, sich an den weit verstreuten Löchlein festzuhalten und die Füße auf die Marmortrittchen zu pressen. Womit wir bei der zweiten Besonderheit wären: Der Blautalfels ist extrem kompakt, verlangt häufig energische Fingerkraft und eine saubere Fußtechnik. Aber das Blautal kann auch anders: Was den Kalymnos-Pilgern ihre "Grande Grotta" ist, ist den Blautal-Freaks die Große Höhle am Rusenschloss. Ein riesiges, 25 m ausladendes Höhlendach mit einem ganzen Gewirr von extremen Powerrouten, an denen man rasch erfährt, ob man für die Ausdauer genug getan hat – wenn die Höhle nicht gerade gesperrt ist. Aber so oder so: Das Eis am Blautopf schmeckt in jedem Fall.

 

 

Autor

Daniel Bodemer

Walter Klein

Matthias Köhler

Ziele

Böllisburren
Schildfels
Schelklinger Wand
Zwilling
Sotzenhauser Nägelesfels
Sirgenstein
Peilerturm
Untere Peilerwand
Obere Peilerwand
Spitzer Stein
Bischof
Schneck
Lochfels
Kreuzfels
Achtaler Fels
Küssende Sau
Felsenbank
Felsenbank Nebenfels
Günzelsburg
Glasfels
Blaufels
Breitfels
Wilhelmsfels
Klötzle Blei
Bismarck
Tugendpfadfels
Rusenschloß
Blautalwand
Wannenwändle
Katzentaler Fels
Katzenloch

Updates

Sanierung und Steinschlaggefahr am Rußenschloss
 
Aufgrund der Sanierungsmaßnahmen und Steinschlaggefahr am Rußenschloss und der Sperrung der Rußenhalde, ist der Zugang zur Blautalwand und deren Wandfuß nur über die Abseilstelle auf dem Felskopf der Blautalwand, über die Route Kreuzverschneidung gestattet. Es darf nur der Wandfuß zwischen den Kletterrouten „AG Pfeiler“ und „Kalter Kaffee“ betreten werden. Alle Kletterrouten der Blautalwand, die in den zwei neu erschienenen Kletterführern „Blautal 2013" aufgeführt sind dürfen beklettert werden. Der Zu- und Abstieg ist nur über den Felskopf per abseilen und aussteigen erlaubt. Der Zugang mit Kindern ist daher nicht möglich. 

Kein Zugang zum „Rußenschloss“ und der „Großen Grotte“. Das „Rußenschloss“ und die „Große Grotte“ sind gesperrt. 
 
Diese Regelung wurde am 22.5.2013 mit dem zuständigen Forstamt und Vertretern des AKN-Blautal vereinbart.
 

 

Klettern an der Blautalwand

Durch die Renovierungsarbeiten am Rußenschloss ist das Klettern dort und an der benachbarten Blautalwand vorübergehend nicht möglich.

In Zusammenarbeit mit der Forstbehörde hat der AKN Blautal aber erreicht, dass an der Blautalwand geklettert werden darf. Aufgrund der verständlichen Pflichten der  Forstbehörde und deren Aufgabe einer vernünftigen und sicheren Besucherlenkung bleibt die jetzige Sperrung der Wege und der Rußenhalde bestehen.

Wir Kletterer können über den Felskopf der Blautalwand und die bereits eingerichtete Abseilstelle an der Route „Kreuzverschneidung“ zum Wandfuß abseilen.
Der Zu- und Abstieg darf nur über diese Route erfolgen. Es werden Schilder als Zusatz an die Absperrungen der Forstbehörde angebracht.
Es darf nur der direkte Wandfuß betreten werden.  Alle anderen Zustiegswege sowie das Klettern am Rußenschloss und an der Großen Grotte bleiben bis zum Ende der Mauer- und Felssanierungen gesperrt.

 

 

Kreuzfels - Untere & Obere Ostwand

Im Jahr 2013, kurz nach Erscheinen der 8. Auflage des Kletterführers Blautal, wurden am Kreuzfels mehrere neue Routen erschlossen. Parallel dazu erfolgte eine behutsame Neuordnung und Sanierung der bestehenden Wege. Das aktualisierte Topo gibt´s hier.

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Gewicht 0.3600
Verlag Panico Alpinverlag
Lieferzeit 1-3 Tage
Bibliographische Daten 8. Auflage 2013, 192 Seiten, 148 x 185 mm, Softcover, komplett 4 Farbig
ISBN-13 978-3-95611-001-6
Leseprobe

Leseprobe Kletterführer Blautal – Schwäbische Alb (PDF)

Bewertungen

SuperKundenmeinung von Lothar
Rating
Definitiv einer der besten Panicoführer! (Veröffentlicht am 19.02.2014)
toller Kletterführer - tolles Gebiet!Kundenmeinung von hausmeister
Rating
Bei Panico bestellt und am folgenden Tag schon im Briefkasten - Respekt! Aber nicht nur schnell geliefert sondern auch wirklich toll gemacht. Vor Ort findet man damit problemlos zum Wunschziel und erhält zudem zahlreiche Infos für's drumherum. Empfehlung! (Veröffentlicht am 23.01.2014)

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Kletterführer Ostalb

Kletterführer Ostalb

19,80 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Kletterführer Uracher Alb

Kletterführer Uracher Alb

19,80 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Kletterführer Donautal

Kletterführer Donautal

22,80 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Kletterführer Lenninger Alb

Kletterführer Lenninger Alb

19,80 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten